London calling – Highgate Cemetery und so

Till und ich waren letzte Woche für ein paar Tage in London. 😀 Freunde besuchen, Christmas Shopping und einfach die Stadt genießen. Ich mag London sehr!

Vor ca. 10 Jahren habe ich schon mal den Highgate Cemetery im Norden Londons besucht. Damals mit einer Freundin. Und ich dachte mir, dass ist jetzt eine gute Gelgenheit ist mal wieder vorbeizuschauen. Das ist allerdings gar nicht so einfach wie gedacht: Den (schöneren) westlichen Teil des Friedhofs kann man nur mit einer Tour besichtigen. Diese findet einmal täglich statt und ist auf 15 Leute begrenzt. Sprich: Die Touren sind schnell ausgebucht. Daher habe ich schon sechs Wochen vor unserer Abreise die Tickets für die Tour online gekauft. Und dann saßen wir schon in der Tube auf den Weg dorthin als mir voller Schrecken einfiel, dass ich vergessen habe die Tickets einzustecken. 😮 Till ist dann heroisch nochmal umgedreht und Dank seinem Dauerlauf sind wir sogar noch rechtzeitig am Friedhof gewesen. Puh!

London_Highgate_islington

Der Friedhof stammt aus der viktorianischen Zeit und wurde 1839 eröffnet. Inzwischen ist er sehr eingewachsen und das gibt ihm einen romantischen, mystischen Touch. Verwaltet wird der Highgate Cemetry von einem Trust, der sich aus Spenden und dem Einkommen aus den Touren finanziert.

London_Highgate_islington 2

Viele Grabsteine sind inzwischen schief und der ein oder andere Engel ist nicht mehr ganz vollständig. 😉

London_Highgate_stampin up (57)

Hier seht Ihr auch das Haustier des Verstorbenen, einen Hund, verewigt. 😆

London_Highgate_islington_hund

Besonders schön finde ich den schlafenden Engel.

London_Highgate_islington_schlafender engel

Die Tour war sehr spannend und man bekam einen guten Einblick in das Leben der (reichen) Londoner im 19. Jahrhundert.

Wenn wir in London sind, gehen wir auch immer gerne zu Wagamama essen. Da ist es unkompliziert, lecker und auch nicht ganz so teuer wie sonst oft in London. Hier ein Bild von meine Chilli Chicken Ramen. Achtung: War doch recht scharf. 😉

London_wagamama_ramen

Und auch das Frühstück haben wir sehr genossen. Unter anderem gab es pochiert Eier mit Drei-Tomaten Chutney und French Toast mit Banane, Speck und Ahornsirup im Breakfast Club. Mmmmh!

London_frühstück_breakfast club

Auch beim Einkaufen von Weihnachtsgeschenken waren wir sehr erfolgreich! Freue mich schon auf den nächsten London-Trip.

Befristet: Reduziertes Starterpaket zum Einstieg als Stampin‘ Up-Demo!

Wer mit dem Gedanke spielt als Demo einzusteigen, dem bietet sich nun ein sehr gutes Angebot: Das Starterpaket kostet nur noch 96,75 Euro. Dafür kann man sich Ware im Wert von 175 Euro aussuchen und bekommt auch noch einen Pack Geschäftsmaterial (Kataloge etc.) für den Start dazu.

Als zusätzliches Schmankerl spendiert SU auf den Dezember-Umsatz noch 5% mehr Rabatt. Dies bedeutet zusammen mit dem Einsteigerrabatt von 10%, dass es auf die ersten qualifizierende Bestellung als Demo Stampin‘ Up Produkte mit 35% Rabatt gibt.

Das Angebot gilt bis zum 2. Dezember. Gerne berate ich Dich näher. Wenn Du magst, kannst Du Dich auch schon mal auf der Team-Seite umschauen. Dort findest Du erste Infos und auch den Link zum Online-Anmeldung.

 

Ein Gedanke zu „London calling – Highgate Cemetery und so

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s