Schmetterlinge mit Crystal Effects

Diese Technik habe ich zum ersten Mal ausprobiert und bin total begeistert davon! Die Schmetterlinge sind erst mit der Rock’n’Roll-Technik eingefärbt und dann auf weißem Papier abgestempelt. Anschließend kommt eine Menge (und ich meine wirklich eine Menge!) Crystal Effects (Katalog, S.100) auf den ausgestanzten Schmetterling.

Etwas Glitterpulver habe ich auch noch darüber gestreut. Die Schmetterlinge müssen dann recht lange trocknen – so rund 1-2 h und dann habe ich sie mit Hilfe des Falzbeins in Form gebracht. 😀 Leider sieht man auf den Fotos kaum, wie schön die Schmetterlinge glitzern.

Als Hintergrund habe ich den wunderbaren Schnörkel aus dem Set „Barocke Motive“ verwendet. Die Farben der Karte sind Savanne, Rosenrot und Flüsterweiß. Die britische Demo Michelle hat zu dieser Technik eine Videoanleitung gemacht. Sie verwendet Blumen, ich wollte es aber mal mit Schmetterlingen ausprobieren. 🙂

Die Karte hat die liebe Kirstin bekommen – warum, das verrate ich Euch im Laufe der Woche. 😉

9 Gedanken zu „Schmetterlinge mit Crystal Effects

  1. Uta

    mir gefällt das auch gut, vor allem glitter und glitzer und …. hmmmmm 🙂 mädchenkram *grins* trotzdem schlicht, also perfekt! lg uta

  2. Annemarie

    Die Karte ist perfekt! Hätte nicht gedacht, dass man die Schmettis nach dem „kristallisieren“ noch so in Form bringen kann. Bislang hab ich Crystal Effects Sachen jeweils über Nacht trocknen lassen.

  3. rosapinkglitzer

    Ja, die Karte ist wirklich wunderschön. Und heute durfte ich sie aus dem Briefkasten fischen. Was für eine nette Überraschung, vielen Dank!

  4. Pingback: Razzle Dazzle trifft auf Schmetterling « marionstempelt

Kommentare sind geschlossen.