Stampin‘ Up-Prämienreise Thailand – Teil 1

Bin zurück aus Thailand von einer absolut wunderbaren Stampin‘ Up Prämienreise! Ich muss gestehen: Anfangs war ich skeptisch und habe sogar mit den Gedanken gespielt nicht mitzufahren. Warum? Der lange Flug und das schwüle Wetter sind eigentlich nicht so meines. Inzwischen bin ich super froh, doch mit nach Thailand gefahren zu sein. 🙂

Die Flugstrecke haben wir durch Zwischenstops in Abu Dhabi und Singapur etwas aufgeteilt. Und das Wetter war nicht so schwül-heiß wie befürchtet. Auch vom Regen sind wir relativ verschont geblieben. Nur an zwei Tagen hat es gegen späten Nachmittag/Abend mal für 2-3 Stunden so richtig geschüttet.

Aber nun zu meinem Reisebericht. Ich warne Euch: Auch diesmal werden es mehrere Beiträge werden. 😉 Ich habe einfach zu viele Fotos gemacht.

Wie erwähnt sind mein Mann und ich zunächst von München nach Singapur geflogen, wo wir uns ein paar Tage Zeit genommen haben um uns mit Asien vertraut zu machen (sofern man Singapur als Asien bezeichnen kann :-)). So konnten wir uns auch langsam an die Zeitzone gewöhnen – morgens aus dem Bett zu kommen gestaltete sich selbst für einen Frühaufsteher wie mich schwierig.

Singapur

Singapur ist sehr international, westlich und modern. Sauber und sicher. Wir haben die Stadt zu Fuß und per U-Bahn erkundigt und hatten ein schönes Hotel mit toller Dachterrasse mit Pool. Hier ein paar Eindrücke.

Dachterrasse bei Tag und Nacht.

Wir haben uns Gardens by the Bay (eine Art botanischer Garten) angeschaut, uns mit Tills Kollegen aus dem Asien Office zum Sushi Essen getroffen und haben „etwas“ geshoppt. Aber ich will hier nicht zu ausführlich berichten, schließlich seid Ihr ja mehr an der Stampin‘ Up Prämienreise interessiert, nehme ich an?

Von einem Detail muss ich aber noch kurz berichten: Das Frühstücksbuffet im Hotel war bombatisch und es gab wirklich alles, inklusive einer Eiscreme Bar (und die wurde nicht nur von Kindern genutzt!). Got to love Singapore!

Anreise nach Phuket

Nach vier Tagen in Singapur ging es dann weiter nach Thailand. Wir haben uns mit Uber sehr komfortabel zum Flughafen bringen lassen und hatten eine pünktlichen und problemlosen Flug mit einer asiatischen Billigfluglinie nach Phuket. Dort angekommen wurden wir von einem Shuttle unseres Hotels abgeholt. Alles sehr bequem: Es gab ein Willkommensgetränk und Eukalyptustücher zur Erfrischung.

Im Hotel haben wir erstmal das Zimmer bezogen. An den Türen hingen diese tollen Namensschilder.

Im nächsten Schritt habe ich dann Heike gesucht – und gefunden. Heike ist meine „Team-Schwester“ und wir kennen uns schon fast 10 Jahren, also noch von vor unserer Stampin‘ Up Zeit. Umso mehr hat es mich gefreut, dass Heike zum ersten Mal bei der Prämienreise dabei ist.

Wir haben dann als nächstes die Hotelanlage erkundet. Wow! Dafür, dass das Hotel sehr groß ist, hat sich alles prima verteilt. Und groß musste das Hotel sein, weil über 300 Stampin‘ Up Demos aus aller Welt plus Begleitung und ein großer Teil der Stampin‘ Up Mitarbeiter und Führungsriege angereist war. Hier mal ein paar Eindrücke.

Die halboffene Lobby.

Der Pool zog sich durchs gesamte Gelände. Ich habe fast 10 Minuten gebraucht um den Pool einmal ganz abzuschwimmen. Und danach hatte ich das Gefühl, ich hätte Sport gemacht. 😉Hier „nixen“ gerade Heike und ihre Schwester. Hinten rechts seht Ihr den Whirlpool.

Und Stampin‘ Up war auch in der gesamten Hotelanlage präsent.

Am ersten Abend sind wir in eines der Restaurants des Hotels gegangen und haben die Prämienreise in netter Runde eingeläutet.

Natürlich mit passenden Getränken!

Prämienreise Thailand – Tag 1

Am Sonntag war dann offizieller Anreisetag. Wir haben diesen genutzt um zu entspannen – der Vorteil, wenn man schon einen Tag eher anreist.

Leider hatte Till etwas im Essen nicht vertragen und war außer Gefecht. Heike und ihre Schwester haben prompt verschlafen und so bin ich alleine zum Frühstück, wo ich aber trotzdem nette Gesellschaft hatte – wer mit SU unterwegs ist, reist nunmal nie alleine. 😉

Da das Wetter sehr schön war, haben wir uns für einen Strandtag entschieden. Eigentlich war ein Strandspaziergang angedacht, aber schnell stellte sich heraus, dass das in der prallen Sonne keine so gute Idee ist.

Also, haben wir nur gechillt und uns eine frische Kokosnuss und leckeres Essen von den fliegenden Händlern am Strand gegönnt. Später ist dann auch Till wieder von den Toten auferstanden und konnte mit auf unser Strand-Selfie.

Heike und ich haben dann noch ein paar Instagram-Strandposen von Mode-Bloggerinnen nachgestellt. Ähm, diese Fotos zeige ich jetzt mal lieber nicht öffentlich. 😆

Zur Abkühlung ging es dann auch noch an die Pool-Bar, also, an die Bar, die IM Pool war. Ist irgendwie ein etwas seltsames Gefühl auf einem Barhocker im Wasser zu sitzen und einen Drink zu schlürfen. 😉 Da habe ich dann das erste Mal frischen Wassermelonen-Saft entdeckt und dieser wurde zu meinen Lieblingsgetränke des Urlaubs.

Abends ging es dann in großer Runde zum Abendessen außerhalb des Hotels. Das Restaurant hat uns netterweise abgeholt. Wobei ein Gefährt besonders für Amusement sorgte: Das Disko-Tuk-Tuk. Voll ausgestattet mit Lichtanlage und Soundmaschine.

Essen und Getränke waren sehr lecker und der Service besonders gut. So sollte das nicht unser letzter Besuch in dem Restaurant gewesen sein.

Hier stoßen Jenni und Tanja mit einem Karottensaft an. Oder war es doch Strawberry Margarita? 😉

Prämienreise Thailand – Tag 2

Am nächsten Morgen musste ich feststellen, dass es doch recht schwül ist. Beweis ist das Foto unten, aufgenommen von unserem Balkon. Nein, es lag kein Nebel über der Lagune, sondern meine Kamera beschlug angesichts der hohen Luftfeuchtigkeit.

An diesem Tag hatten wir Vormittags die offizielle Eröffnungsveranstaltung von Stampin‘ Up etwas ausserhalb des Hotels. Wir wurden wieder mit heißen Gefährten transportiert. Diesmal sahen diese so aus.

Die Veranstaltung fand in einem großen Zelt statt, das komfortablerweise klimatisiert war.

Und endlich gab es wieder was zu essen – wir hatten ja erst von 30 Minuten gefrühstückt. 😉 Wobei man dazu sagen muss, dass die Kekse wirklich sehr, sehr gut waren.

Eröffnet wurde die Veranstaltung von Sara Douglass, CEO von Stampin‘ Up.

Besonders gefreut hat es mich auch Shelli zu sehen – Saras Mutter und Gründerin von Stampin‘ Up. Ihr ging es eine zeitlang gesundheitlich nicht so gut, aber in Thailand schien es als ginge es ihr wieder besser. 🙂 Als sie auf die Bühne kam, gab es Standing Ovations.

Das Programm war unterhaltsam und interessant: Geschäftszahlen wurden präsentiert, es gab Kreativvorführungen mit neuen Produkten, Verlosungen und einige Geschenkrunden. Ich muss sagen: Ich hatte nach drei Prämienreisen nicht damit gerechnet soooo viele neue Stampin‘ Up Produkte geschenkt zu bekommen. 🙂

Besonderes Highlight war natürlich den neuen Stampin‘ Up Herbst-Winterkatalog zu erhalten. Das Cover darf ich noch nicht zeigen, daher ist es verpixelt.

Danach ging es zurück ins Hotel, wo uns leckere Lunchpakete erwarteten.

Mir hat der Inhalt sehr gut geschmeckt: Glasnudelsalat (etwas zu scharf), Mangosalat, Sommerrolls, noch ein Wrap und drei Süßigkeiten. Dazu nächste Woche mehr! Ich plane nämlich ein Gewinnspiel rund um diese Süßigkeiten auf meinen Blog, wo es schöne Preise zu gewinnen gibt.

Gestärkt ging es dann in den sogenannten Info- und Empfangsbereich von Stampin‘ Up. Dieser war täglich geöffnet. Es gab Süßigkeiten und Getränke, man konnte jeden Tag etwas gewinnen und es war einfach ein schöner Treffpunkt.

Dort mussten wir zunächst unsere Swaps abgeben. Hier Andrea und Heike mit ihren tollen Werken.

Außerdem stand natürlich das Gewinnspiel auf dem Programm. Man musste dafür mit kleinen Säckchen in ein Brett mit Löchern treffen. Achtung, es folgen ein paar Wurffotos, die Olympia verdächtig sind – was tut man nicht alles um Stampin‘ Up Produkte zu gewinnen.

Pia wandte die vorlagige finnische Schnellwurftechnik an. 😆

Nadine traf sicher mit dem ersten Wurf und setzte zum Triumphtanz an.

Im Endeffekt ging keiner leer aus und wir gewannen über die Woche verteilt Designerpapier, Washitape, Stempelsets etc.

Für den Nachmittag stand dann ein Ausflug nach Patong auf den Programm. Dieser sollte unsere moralischen Vorstellungen etwas erschüttern – wir landeten gefühlt im Rotlichtviertel Thailands. 😮 Dazu im nächsten Teil des Reiseberichts mehr.

 

2 Gedanken zu „Stampin‘ Up-Prämienreise Thailand – Teil 1

  1. Magdalena

    Hallo, Marion,
    deine Begeisterung sprüht aus jedem Satz. Man spürt, wie toll organisiert und dekoriert es war.
    LG Magdalena

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s